Oralchirurgie

Zahn-OP in Neu-Anspach?

Die ORALCHIRURGIE

Viele Patienten vermuten, dass man für eine OP sehr weit fahren muss – aber das stimmt nicht! In unserem Zentrum mit zwei Operationssälen bzw. Eingriffsräumen werden selbst schwierigste Behandlungen vorgenommen. Dazu gehören auch Operationen an Kinderzähnen. Dafür können Entspannungsmusik, Dämmerschlaf oder aber auch Vollnarkose als Betäubungsmethode gewählt werden.
Zur Oralchirurgie zählen folgende operative Eingriffe:

  • an den Zähnen
  • am Kieferknochen
  • im Weichgewebe

Kleinere OPs führen wir minimal invasiv durch, für umfangreichere Eingriffe oder Patienten mit Zahnarztangst bieten wir zudem die Möglichkeit einer Behandlung unter Vollnarkose oder in Sedierung (Lachgas- oder Analgosedierung). Gerne beraten wir Sie persönlich! 

Leistungen der Oralchirurgie

Zu den in unserer Praxis chirurgisch durchgeführten Behandlungen zählen:

Zahnoperationen

  • Entfernung von Weisheitszähnen
  • Wurzelspitzenresektion / Behandlung von Wurzelspitzen
  • Setzen von Zahnimplantaten – die künstliche Zahnwurzel (Implantologie)
  • Knochenaufbau vor Implantationen
  • Transplantation von Zähnen, Kieferknochen und Schleimhäuten
  • Behandlung und Entfernung von Zysten und Tumoren
  • Minimalinvasive Oralchirurgie mit Laser
  • Kieferhöhlenchirurgie
  • Entfernung von Lippen-, Wangen- oder Zungenbändchen
  • Ästhetische Zahnfleischkorrekturen
  • Freilegen und Bracket kleben auf verlagerte Zähne
  • Präprothetische Chirurgie
  • Traumatologie
  • Abszesseröffnung

 

Dr. Christopher Schmid und das Team der Oralchirurgie

Dr. Christopher Schmid MSc.

Unser Team: Experten für Oralchirurgie mit Zusatzqualifikationen

„Nach meinem erfolgreich abgeschlossenen Studium zum Zahnarzt habe ich mich zum Fachzahnarzt für Oralchirurgie ausbilden lassen. Mir liegt es besonders am Herzen, dass sich meine Patienten bei mir wohlfühlen – und sich nach der OP über das beste Ergebnis freuen können.“

Alle Zahnoperationen im Überblick

 

Zahnoperation hört sich nicht unbedingt nach Spaß, Spiel und Spannung an. Unser Experten-Team hat langjährige Erfahrung im OP-Bereich. Sie haben Angst vor einer Zahn-OP oder befürchten starke Schmerzen? Das brauchen Sie nicht. Bei uns haben Sie die Chance, chirurgische Behandlungen auch unter Anästhesie bzw. Narkose durchführen zu lassen. Bei kleineren Eingriffen kann eine Vorbetäubung, eine Sedierung oder auch Lachgas eine Alternative zur Vollnarkose sein.

 

Weisheitszahn OP

Im Normalfall brechen im Teenageralter die Weisheitszähne durch. Diese können im Kiefer bleiben, wenn sie sich problemlos in die Zahnreihe einfügen. Manchmal verursachen sie jedoch aus Platzmangel Probleme und drohen, die benachbarten Zähne zu schädigen. Oder sie sind verdreht oder gekippt. Dann sollten sie besser entfernt werden.

Dieser Eingriff verläuft in der Regel unkompliziert unter örtlicher Betäubung. Er kann aber auch in Sedierung oder unter Vollnarkose durchgeführt werden. Eine chirurgische Weisheitszahnentfernung durch einen Fachzahnarzt empfiehlt sich besonders bei komplexeren Situationen wie stark verästelten Wurzeln, einem gedrehten oder gekippten Zahn oder dann, wenn der Weisheitszahn tief im Kiefer verankert ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weisheitszahn OP

Im Normalfall brechen im Teenageralter die Weisheitszähne durch. Diese können im Kiefer bleiben, wenn sie sich problemlos in die Zahnreihe einfügen. Manchmal verursachen sie jedoch aus Platzmangel Probleme und drohen, die benachbarten Zähne zu schädigen. Oder sie sind verdreht oder gekippt. Dann sollten sie besser entfernt werden.

Dieser Eingriff verläuft in der Regel unkompliziert unter örtlicher Betäubung. Er kann aber auch in Sedierung oder unter Vollnarkose durchgeführt werden. Eine chirurgische Weisheitszahnentfernung durch einen Fachzahnarzt empfiehlt sich besonders bei komplexeren Situationen wie stark verästelten Wurzeln, einem gedrehten oder gekippten Zahn oder dann, wenn der Weisheitszahn tief im Kiefer verankert ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wurzelspitzenresektion

Eine Wurzelspitzenresektion stellt oft die letzte Möglichkeit dar, einen Zahn zu erhalten. Sie kann notwendig sein, wenn eine durchgeführte Wurzelkanalbehandlung nicht den gewünschten dauerhaften Erfolg hatte.

Bei dieser Behandlung wird die Spitze der Wurzel unter Betäubung abgetrennt, um die Entzündung, verzweigte Nebenkanälchen des Wurzelkanals und die darin vorhandenen Bakterien zu entfernen. Anschließend wird der Zahn bakteriendicht gefüllt.

Implantologie

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln, die operativ im Kieferknochen verankert werden. Auf diesen können anschließend Kronen, Brücken oder Prothesen befestigt werden. Da Implantate den kompletten Zahn mit Wurzel und Krone nachbilden, haben sie einige Vorteile gegenüber herkömmlichem Zahnersatz:

  • Natürliches Kaugefühl und Aussehen
  • Bester Schutz für die Zahnsubstanz
  • Erhalt des Kieferknochens
  • Fester Halt für Vollprothesen

Zahn-Transplantationen

Ist das Wurzelwachstum noch nicht abgeschlossen, kann ein Zahn in einigen Fällen an eine andere Stelle im Kiefer verpflanzt und auf diese Weise eine Lücke in Ihrer Zahnreihe geschlossen werden. Dazu wird der Zahn zunächst sehr schonend entfernt und an einer anderen Stelle im Kiefer wieder eingesetzte.

Zahnunfälle – Traumatologie

Manchmal passiert es beim Sport, manchmal bei einem Unfall: Ein Stück oder aber auch der ganze Zahn wird gelockert oder ausgeschlagen. In diesem Fall sollten Sie so schnell wie möglich zu uns kommen! Denn je früher Sie behandelt werden, desto höher ist die Chance, Ihren Zahn zu erhalten.

Lippen- & Zungenbändchen

Zu kurze Lippen- oder Zungenbändchen können Zahnfleischrückgang oder die Bildung von Zahnlücken begünstigen. Bei Kindern führen sie oft zu Sprachstörungen. In einem kleinen Eingriff korrigieren wir die Bändchen. Meistens reicht es, die Bändchen einzuschneiden, was zu einer Verlängerung führt. Anschließend wird die Wunde mit einem selbstauflösenden Faden vernäht. In seltenen Fällen kann auch eine komplette Entfernung sinnvoll sein.

Zystenentfernung

Zysten sind mit Flüssigkeit gefüllte Hohlräume im Kieferknochen, die in aller Regel gutartig sind. Sie sollten dennoch entfernt werden, da sie Entzündungen verursachen können. Wachsende Zysten bergen außerdem die Gefahr, Gewebe und Nerven zu schädigen oder den Kieferknochen zu verformen.
Die Entfernung einer Zyste erfolgt meist unter örtlicher Betäubung. Der dabei entstandene Hohlraum verwächst durch den natürlichen Heilungsprozess oder wird mit Knochenersatzmaterial aufgefüllt.

Knochenaufbau vor Implantationen

Sie benötigen ein Zahnimplantat? Dann ist die erste Voraussetzung dafür ein ausreichend starker Kieferknochen, der dem Implantat Halt gibt. Sollte sich der Kieferknochen zurückgebildet haben, können wir diesen wieder aufbauen. Dafür eignet sich sowohl eigener Knochen sowie künstliches oder natürliches Fremdmaterial. Bevor wir mit einer Implantation beginnen können, schauen wir uns deshalb erst mal ganz genau Ihren Kiefer an. Dabei greifen wir unter anderem auf ein dreidimensionales Röntgenbild zurück. Mehr dazu finden Sie auch unter der Seite Knochenaufbau.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ästhetische Zahnfleischkorrekturen

Zahnfleischrückgang kann eine Folge von Überlastung oder falscher Putztechnik sein. Freiliegende Zahnhälse können nicht nur ästhetisch störend sein, sondern auch zu einer hohen Empfindlichkeit der Zähne führen. Diese reagieren zum Beispiel auf Reize wie kalt, süß oder sauer. Aber keine Angst: Durch moderne Techniken lassen sich bei der Schleimhauttransplantation große Schnitte und Wunden und somit Narbenbildung vermeiden. So kann alles schmerzarm ausheilen.

OP-Nachsorge

Die OP ist überstanden? Sehr gut! Wir legen großen Wert auf eine sorgfältige chirurgische Nachsorge. Das ist wichtig, um mögliche postoperative Komplikationen schnell erkennen und neue Erkrankungen verhindern zu können. Daher betreuen wir Sie direkt nach der Operation besonders intensiv und unterstützen Sie während der Heilungsphase.

Schmerzausschaltung: Vollnarkose & Sedierung

Schmerzfreie Behandlungen dank Anästhesie!

Ganz gleich, welche Zahn-OP bei Ihnen ansteht: Wir finden die richtige Betäubungsart für Sie, sodass Sie dem Termin etwas gelassener entgegenblicken können. Sie möchten lieber alles verschlafen? Gar kein Problem, wir können die Bahendlung auch in Vollnarkose durchführen.

Bei der sogenannten „Analogsedierung“ kombinieren wir ein Beruhigungsmittel (Sedativum) mit einem Schmerzmittel (Analgetikum). Sie fallen in eine Art Dämmerschlaf, sind entspannt, aber bleiben bei Bewusstsein und können auf Aufforderungen reagieren.

 

Bei besonders aufwendigen Fällen oder sehr großen Anspannungen bieten wir Ihnen gerne eine Behandlung unter schonender Vollnarkose in unserem eigenen OP-Bereich an.

Dafür arbeiten wir mit Anästhesisten zusammen, die Sie vor, während und nach der Behandlung betreuen. Nach der OP können Sie sich bei uns erholen. Bitte nehmen Sie danach nicht aktiv am Straßenverkehr teil, sondern lassen Sie sich abholen. Oder lesen Sie hier noch mehr über all unsere Angebote.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

DAS SAGEN UNSERE PATIENT:InnEN

„Es hat überhaupt nicht weh getan!““

“Super Zahnarzt. Ich hatte Weisheitszahnschmerzen und eigentlich erst einen Termin für Montag, es wurde jedoch so schlimm, dass ich Mittwoch angerufen habe und für Freitag früh direkt einen Termin bekommen habe. Ich habe eigentlich große Angst vorm Zahnarzt, diese wurde mir aber hier genommen. Herr Dr. Schmid ist super nett und sehr kompetent. Er hat mir den Weisheitszahn gezogen und es hat überhaupt nicht weh getan! Ich war wirklich sehr zufrieden.”

 

Loreen M., Patientin

Bewertung auf Google

Schreiben Sie uns!

4 + 1 =