Loch im Zahn?

KARIES, DAS SCHLEICHENDE ÜBEL

Er beginnt meist kaum sichtbar – aber führt irgendwann unweigerlich zu Schmerzen: Karies. Damit es nicht zum bekannten „Loch im Zahn“ kommt, ist es wichtig, Karies im Frühstadium zu erkennen. Bei den regelmäßigen Check-ups überprüfen wir jeden einzelnen Ihrer Zähne auf erste Anzeichen und können im Falle des Falles schnell gegenlenken. Denn je früher eine Krankheit erkannt wird, desto leichter ist sie zu heilen. Deshalb empfehlen wir Ihnen mindetens einmal – besser sogar zweimal – im Jahr zum Check-up zu kommen.

Wussten Sie, dass in frühen Stadien Karies auch ohne Bohren behandelt werden kann? Interessiert?

Woran erkenne ich Karies?

Karies macht sich durch verschiedene Symptome bemerkbar – und diese können je nach Grad der Erkrankung mehr oder weniger intensiv sein:

  • Ziehen im Zahn
  • Dunkle Verfärbungen
  • Überempfindlichkeit bei heißen und kalten Getränken

Sollten Sie eines oder mehrere dieser Symptome spüren, dann vereinbaren Sie zeitnah einen Termin bei uns.

WIESO BEKOMMT MAN KARIES?

Karies kann viele Ursachen haben –
hier sind einige davon:

Mangelnde Mundhygiene:

Wenn Sie Ihre Zähne nicht oft und gründlich genug putzen, keine Zahnseide verwenden, haben Bakterien, die Karies verursachen, leichtes Spiel.

Ungünstige Ernährungsweise:

Verschiedene Lebensmittel wie Zucker, Milch, gekochte Stärke oder Brot fördern die Entstehung von Karies ebenso wie säurehaltige Getränke und ständiges snacken.

Parodontitis:

Zieht sich Ihr Zahnfleisch zurück, leiden Sie vielleicht unter Parodontitis. Auch das kann Karies begünstigen.

Chronische Erkrankungen:

Auch chronische Erkrankungen, dauerhaft eingenommene Medikamente und eine genetische Veranlagung können bei der Entstehung von Karies eine Rolle spielen. In diesen Fällen ist es wichtig, dass Sie Ihre Check-ups inklusive professioneller Zahnreinigung in kürzeren Abständen durchführen lassen.

MEINE EXPERTEN für meine kariesbehandlung

 

„Viele Menschen haben Angst vor der Entfernung einer Karies und scheuen den Weg zum Zahnarzt. Dabei lässt sich Karies heutzutage schnell und einfach in den Griff bekommen. Moderne Methoden zur Betäubung machen die Behandlung für Sie völlig schmerzfrei. “

So läuft eine Kariesbehandlung ab

Wir empfehlen Ihnen eine lokale Betäubung,
damit Sie entspannt und schmerzfrei durch Ihre Kariesbehandlung kommen.
Diese läuft in etwa so ab:

U

Untersuchung

Im ersten Schritt werfen wir einen Blick auf Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch. Ein Röntgenbild kann ebenfalls hilfreich sein, wenn es darum geht, den Umfang des Karies zu bekommen oder kleine Kariesherde zu entdecken.

Erklärung des Befundes

Dann erklären wir Ihnen, was wir festgestellt haben. Sollten Füllungen nötig sein, können Sie sich zwischen verschiedenen Materialien und Betäubungsarten entscheiden.

Betäubung

Wenn alle Fragen geklärt sind, fangen wir mit der Betäubung an. Wenn Sie sich für eine Betäubungsspritze entscheiden, tragen wir ggf. vorher eine Creme auf, die das Zahnfleisch betäubt.

Behandlung der Karies

Wirkt die Betäubung, starten wir mit der Entfernung der Karies und säubern mit den entsprechenden Geräten den Zahn.

Füllung

Ist alles sauber, beginnen wir mit der Füllung des Zahnes. Anschliessend überprüfen wir den Biss und polieren den Zahn, so dass es sich vollkommen natürlich anfühlt.

Nachsorge

In der Regel brauchen Sie keine Nachsorge. Wenn Sie nach der Behandlung jedoch Schmerzen haben, rufen Sie uns bitte an.

Tipps & Tricks

So geben Sie Karies keine Chance!

Es ist wichtig, dass Sie bei dem Verdacht auf Karies zu uns kommen. Denn unbehandelt kann Karies sogar zum Zahnverlust führen. Damit es erst gar nicht so weit kommt, haben wir hier ein paar Tipps für Sie zusammengefasst:

Achten Sie auf eine gute Mundhygiene:

Putzen Sie Ihre Zähne mit einer elektrischen Zahnbürste. Gerade in den Zahnzwischenräumen hat es Karies leicht. Deshalb diese einmal am Tag mit Zahnseide und Interdentalbürstchen reinigen.

Kommen Sie zu den halbjährlichen Check-ups:

Wir erkennen Karies sofort und handeln dementsprechend, sodass größere Eingriffe gar nicht erst nötig werden.

Nehmen Sie die professionelle Zahnreinigung in Anspruch:

Durch die regelmäßige Entfernung von Zahnstein, insbesondere in den Zahnzwischenräumen, wirken wir Kariesbildung und Parodontitis entgegen.

Putzen Sie Ihre Zähne nicht direkt nach dem Essen:

Warten Sie ungefähr eine halbe Stunde nach der Mahlzeit bis Sie Ihre Zähne putzen. Der Zahnschmelz kann direkt nach dem Essen leichter abgetragen werden – perfekte Voraussetzungen für Karies.

Karies im Frühstadium behandeln ohne Bohren

Karies im Anfangsstadium führt zu Veränderungen der Farbschattierung auf glatten Oberflächen: sogenannte „White Spots”. Wenn dieses früh entdeckt werden, kann eine neuartige Behandlungsmethode eingesetzte werden – ohne Bohrer, ohne Spritze und nahezu ohne Verlust gesunder Zahnsubstanz: die sogenannte

„Kariesinfiltration mit Icon”

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Und so einfach geht es:

Durch einen flüssigen Kunststoff kann der angegriffene Zahnschmelz aufgefüllt und verschlossen werden.

Das Revolutionäre: Es wird keine gesunde Zahnsubstanz unnötig geopfert und die beginnende Karies kann ganz ohne den Einsatz eines Bohrers gestoppt werden.

Mit dieser neuen Methode der „Kariesinfiltration“ können Sie dem Zahnarztbesuch jetzt also sehr viel gelassener entgegensehen. Die Icon-Behandlung ist kurz und schmerzfrei. Der betroffene Zahn sollte – wie jeder andere Zahn auch – regelmäßig durch einen Check-up sowie durch ein Röntgenbild kontrolliert werden.
Fragen Sie uns gerne.

Ihre Vorteile der Icon-Behandlung:

  • “Whites Spots” lassen sich entfernen
  • Ästhetisches Ergebnis dank glatter Zahnoberfläche
  • Frühzeitiges Eindämmen von Karies
  • Einfachste Behandlung in nur einer Sitzung
  • Erhalt gesunder Zahnsubstanz
  • Schmerzfreie Methode ohne Betäubung und ohne Bohren

Sehen Sie hier den Unterschied:

Links vor der Behandlung und rechts nach der Behandlung mit icon.

Häufige Fragen

Ist eine Kariesbehandlung schmerzhaft?

Das kommt ganz darauf an, wie weit die Karies vorangeschritten ist. Vor allem, wenn der Zahnnerv betroffen ist, kann die Behandlung schmerzhaft sein. Aber dank einer Betäubung werden Sie kaum etwas davon spüren.

Ist eine Kariesbehandlung schmerzhaft?

Das kommt ganz darauf an, wie weit die Karies vorangeschritten ist. Vor allem, wenn der Zahnnerv betroffen ist, kann die Behandlung schmerzhaft sein. Aber dank einer Betäubung werden Sie kaum etwas davon spüren.

Wie lange hält eine Kariesfüllung?

Normaleweise halten Füllungen etwa zehn Jahre und länger. Wie lange die Füllung hält, hängt von mehreren Faktoren ab:

  • Persönlichen Mundhygiene des Patienten
  • Regelmäßige Check-ups
  • Schutz der Zähne durch Knirschschienen
  • Vermeiden zahnschädigender Angewohnheit, wie dem Kauen der Fingernägel oder sehr harter Nahrung
  • Zuckerkonsum

Muss ich Karies behandeln?

Unsere Antwort: Unbeding JA! Im schlimmsten Fall ist irgendwann der Nerv betroffen und es kommt zu einer Entzündung des Zahnnervs. Dann hilft nur noch eine Wurzelkanalbehandlung, bei der ein Eigentanteil anfällt.

Schreiben Sie uns!

12 + 3 =